About

“Back to the roots!” – So lautet das Motto meiner Backpackingreise für 2017. Und diesmal ist nicht nur das Reiseziel für mich etwas ganz Besonderes, sondern auch die Tatsache, dass ich diese Reise alleine begehen werde. Es ist das erste Mal für mich, dass ich solo backpacke und ich habe jetzt schon viel Respekt davor.

 

Warum Frankreich?

Von klein auf war ich es gewohnt, mit meinen Eltern und meinem Bruder in den Sommerferien erst die Familie väterlicherseits in Le Havre zu besuchen, anschließend an der Atlantikküste zu campen und auf dem Heimweg das Landesinnere zu erkunden. Später lagen die Semesterferien dann nicht mehr passend mit dem Urlaub meiner Eltern und so war ich seit fast sieben Jahren nicht mehr dabei, seit drei Jahren war ich überhaupt nicht mehr in Frankreich – und es fehlt mir!

Daher nutze ich nun meine ersten Semesterferien im Master und reise für ca. einen Monat alleine durch das Land meines Vaters. Diesmal werde ich es ganz anders erleben, als ich es gewohnt bin – und ich bin gespannt, was mich alles erwartet!

 

Die grobe Reiseroute:

Am 22. Februar werde ich einen Flug über London nach Bordeaux nehmen. Dann geht es Richtung Norden nach La Rochelle und Nantes, danach ab ins Loire-Tal. Dort möchte ich so viele Schlösser wie möglich besichtigen. In Orléans werde ich dann meine Cousine besuchen, die dort zur Zeit zwei Semester absolviert. Danach soll es in die Bretagne gehen, wo ich so viele Küstenabschnitte erkunden möchte wie es ohne Auto und zu dieser Jahreszeit nur eben geht. Danach soll es etwas ruhiger werden, wenn ich in der Normandie, genauer gesagt in Le Havre, meine Familie besuche.

Das soll dann auch ungefähr mein letzter Stop werden, bevor es wieder nach Hause geht und das neue Semester wieder anfängt.